Kreise: Ampel soll Seelower Kreisverkehr erweitern

Wie am Sonntag aus gut informierten Kreisen zu hören war, soll die 2015 verschwundene Ampel der ehemaligen Seelower Hauptkreuzung wieder in die Stadt zurückkehren. Den Informationen nach, soll der vom Landkreis gebaute und von der Stadt Seelow begrünte Kreisverkehr jedoch bleiben. Nötig sei der Ampelneubau, weil sich zu Spitzenzeiten zu viele Autos auf der Straße befänden und „Verhältnisse wie am Nürburgring“ herrschen.
Der neue Ampelkreisel soll demnach auch eine Fußgängerampel, Richtung Gusow, die einen besseren Zugang zum alten Kaufhaus ermöglicht und in den anderen Richtungen einfache Fußgängerüberwege, sogenannte Zebrastreifen, erhalten. Damit soll, den gut informierten Kreisen nach, das Überqueren für Fußgänger vereinfacht werden, die sich dann jederzeit in den „reißenden Verkehr“ eingliedern können.
Wohl mit einem großen Fest soll die Eröffnung des aufgewerteten Ampelkreisels am 30. Februar 2019 gefeiert werden. Laut den Kreisen muss jedoch zuvor, ab dem 31. November 2018, der Verkehr über den bisherigen „Kreisel light“ komplett gesperrt werden.

Foto: © MeinSeelow.de | Kreisel vor der Eröffnung im Sommer 2015

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute ist der 1. April! Nehmen Sie einige Beiträge, die sie möglicherweise gerade heute im Internet finden, nicht ganz so ernst. 😉